Sie sind hier: Preisträger > Preisträger 1997
DeutschEnglishFrancais
22.7.2017 : 8:50 : +0200

Dr. Beko Ransome-Kuti

Dr. Beko Ransome-Kuti | Nigeria († 2006)

Vorschlagsbegründung des Vergabebeirates

Dr. Beko Ransome-Kuti soll für seine Menschenrechtsarbeit geehrt werden, bei der er sich seit 35 Jahren dafür einsetzt, dass alle Kranken Zugang zu guter medizinischer Betreuung erhalten und nicht nur die Eliten Nigerias. Wegen seiner "Kreuzzüge" für bessere medizinische Versorgung und seines Einsatzes für die Menschenrechte wurde Dr. Beko Ransome-Kuti bereits unter vielen verschiedenen Militärregierungen Nigerias eingesperrt. Der 56jährige Vorsitzende der nigerianischen Dachorganisation pro-demokratischer Parteien und Organisationen "Campaign for Democracy" und Vorsitzende des Komitees für die Verteidigung der Menschenrechte (CDHR) sowie ehemaliger Präsident des Nigerianischen Medizinerverbandes befindet sich seit 27.Juli 1995 in Isolationshaft.

Weltweite Proteste erreichten, dass das ursprünglich in einem 15minütigen Prozess gefällte lebenslange Strafmaß auf 15 Jahre reduziert wurde. Der von Krankheit gezeichnete Mann unterliegt weiter verschiedenen Repressalien. Mit der Preisverleihung erhebt auch die Stadt Weimar ihre Stimme für die Freilassung von Dr. Beko Ransome-Kuti. Die mit der Preisverleihung verbundene öffentliche Aufmerksamkeit soll wie schon die Preisvergabe an Dr. Luis Guillermo Pérez Casas (Kolumbien) auch eine Schutzfunktion für das bedrohte Leben des Preisträgers erfüllen. Das Anliegen des Weimarer Preises, einen an Leib und Leben bedrohten Menschenrechtler in das Licht der Öffentlichkeit zu setzen und dadurch zu schützen, hat große Beachtung sowohl im Auswärtigen Amt als auch beim Bundesausschuss für Menschenrechte gefunden. Die Stadt wird sich ähnlich wie im vergangenen Jahr bemühen, über die Deutsche Botschaft eine Ehrung des Preisträgers vor Ort vorzunehmen.

Lebenslauf

Dr. Beko Ransome-Kuti wurde am 02. August 1941 in Nigeria geboren. Herr Dr. Ransome-Kuti ist ehemaliger Präsident des nigerianischen Ärztebundes (NMA), war Vorsitzender der Kampagne für Demokratie (CD), war Afrikas Repräsentant in der Commonwealth Human Rights Initiative und ehemaliger Präsident bzw. Generalsekretär des Committee for the Defense of Human Rights von Nigeria (CDHR). 1963 kehrte er als junger Mediziner von der Universität in Manchester nach Nigeria zurück. Er ging sofort in ein Kinderkrankenhaus, wo er sich mit Kollegen organisierte, um die medizinische Versorgung für alle BürgerInnen in Nigeria durchzusetzen. Am 12. Juli 1995 wurde Herr Dr. Ransome-Kuti verhaftet, gefoltert und gedemütigt. Nach einem 15minütigen Gerichtsverfahren wurde er am 02.08.1995 zu lebenslanger Haft verurteilt. Aufgrund weltweiter Empörung wurde, im Oktober 1995, die Strafe in eine 15jährige Haftstrafe umgewandelt.

Dr. Beko Ransome-Kuti verstarb am 10. Februar 2006 in Lagos, Nigeria.