Sie sind hier: Pressestimmen > Pressestimmen 2009 > Rathauskurier Nr. 23 | 09
DeutschEnglishFrancais
26.9.2017 : 9:26 : +0200

Mit Mut und Willenskraft (RK Nr. 23 | 09)

Sonja Biserko
Jestina Mukoko

Am 10. Dezember ehrt die Stadt Weimar mit einem Menschenrechtspreis zwei herausragende Frauen, die sich mit außerordentlichem Mut und Willenskraft für den Schutz und die Wahrung der Menschenrechte einsetzen.

Jestina Mukoko, 1967 geboren, ist ausgebildete Politologin, besitzt ein Diplom in Public Relations und hat ihren Magister in Betriebsökonomie an der Universität von Simbabwe erworben. Für den Preis vorgeschlagen wurde die Vorsitzende der Menschenrechtsorganisation »Zimbabwe Peace Projekt« (ZPP) von Günter Nooke, dem Beauftragten der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. Ebenso wie Frau Mukoko arbeitet Sonja Biserko unter ständiger Bedrohung ihrer Person. 1948 in Belgrad geboren, arbeitete sie nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften vier Jahre im diplomatischen Dienst an der Botschaft in London. Danach war sie vier Jahre als Mitglied der UN-Mission tätig. Die Präsidentin des »Helsinki Komitees für Menschenrechte in Serbien« wurde von der »Gesellschaft für bedrohte Völker« vorgeschlagen.

Die Laudatio für Jestina Mukoko wird Dr. Konrad Melchers halten: Der gebürtige Berliner war Gründungsmitglied des Zimbabwe Netzwerk e.V. und der Heinrich Böll Stiftung sowie Chefredakteur der Zeitschrift »eins Entwicklungspolitik «. Aktuell engagiert sich der 66-jährige vor allem in der Entwicklungspolitik für Afrika. Sonja Biserkos Laudatio wird von Sharon Silber gehalten: Die Repräsentantin von »Jews Against Genocide« reist eigens aus New York an, um an der Festveranstaltung teilzunehmen. Silber und ihre Organisation engagieren sich für bedrohte Völker und Genozidopfer auf allen Kontinenten (u.a. Tibet, Darfur).

Im Anschluss findet am 11. und 12. Dezember eine internationale Konferenz zum Thema »Menschenrechte zwischen Anspruch und Realität« statt. Nach 1999 und 2004 ist es die dritte dem Thema Menschenrechte gewidmete Konferenz. Preisverleihung und spätere Konferenz sind eine besondere Gelegenheit, zusammen mit Frau Mukoko und Frau Biserko auch viele ehemalige Menschenrechtspreisträger in Referaten und Diskussionen kennen zu lernen, zu der alle BürgerInnen und Gäste Weimars herzlich eingeladen sind.